Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bezirksgruppe mit dem KV Neukölln: Die Kontroverse um die Kunsthalle Berlin

29. März - 19:00 - 20:30

Eine Kunsthalle, eine Million vom Senat & eine Schirmherrschaft von Putin – Wem gehört die Stadt?

Für die private Kunsthalle Berlin Tempelhofer Flughafen fließen massiv öffentliche Gelder und das sorgt für Streit. Es gab einen offenen Brief mehrerer Professor*innen und zuletzt einen Boykottaufruf, initiiert von Berliner Künstler*innen, davon zwei aus dem Vorstand des „berufsverbands bildender künst­le­r*in­nen berlin“ (BBK).

Im ehemaligen Flughafen Tempelhof ist seit Ende Januar die private „Kunsthalle Berlin“ mit Werken des französischen Künstlers Bernar Venet zu sehen.

Anders als der Name den Anschein erweckt, handelt es sich nicht um eine Ausstellung aus öffentlicher Hand, sondern wurde von dem privaten Immobilienentwickler Christoph Gröner und dem Verein „Stiftung für Kunst und Kultur e. V.“ organisiert.

Das Besondere: Der Senat vergab die Räumlichkeiten ohne einen Cent Mieteinnahmen für zwei Jahre, in einer der besten Lagen der Stadt, und mit 50 % Betriebskostenzuschüssen von bis zu einer Million. Geld, das vom Verein über eine Corona-Hilfe-Regelung intransparent eingeworben wurde. Abgesehen davon schreckte der Verein bei seiner anderen Ausstellung „Diversity United“ auch vor einem Schirmherren Wladimir Putin nicht zurück.

In der gemeinsamen Bezirksgruppe von Bündnis 90/Die Grünen Neukölln & Tempelhof-Schöneberg wollen wir gemeinsam diskutieren:

  • Wie konnte das passieren?
  • Wem gehört die Stadt, wenn Stadtflächen über landeseigene Projekt GmbHs, wie die Tempelhof Projekt GmbH, vergeben werden, die keiner parlamentarischen Kontrolle unterliegen?
  • Welchen Wert hat die lokale Berliner Kunstszene und wie sähe eine Politik aus, die diese besser fördert?
  • Der Protest gegen die Ausstellung erzeugt Aufmerksamkeit. Wird sich etwas verändern?

Wir diskutieren mit:

  • Daniela Billig, Sprecherin für Kultur im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Corinna Weiner, Berliner Künstlerin und Sprecherin der AG Tempelhof
  • Notker Schweikhardt, ehemaliges Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses
  • Sabine Kroner, Expertin für Kulturpolitik

Moderation:
Qosay Amer, Vorstandsmitglied Bündnis 90/Die Grünen Neukölln

Nina Freund, Kreisvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Tempelhof-Schöneberg

Hier findet ihr die Einwahldaten: 

https://global.gotomeeting.com/join/677607221

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen. Deutschland: +49 892 0194 301

Zugangscode: 677-607-221

Details

Datum:
29. März
Zeit:
19:00 - 20:30
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstalter

Kreisverband
Kreisverband Neukölln

Veranstaltungsort

Digitales Kiezbüro (Zoom)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.