Vereine brauchen Platz und transparente Förderung

Das Beispiel der Schwimmpaten zeigt die Bedeutung des Sports für eine Gesellschaft, die allen Menschen eine Chance auf Teilhabe, auf Entfaltung ihrer Persönlichkeit und Entwicklung ihrer Möglichkeiten geben will. Die Sportvereine spielen im gesellschaftlichen Leben unseres Bezirks eine Schlüsselrolle.

Doch der Platz, den diese Vereine benötigen, steht nicht im wünschenswerten Maß zur Verfügung. Unser Bezirk hat zu wenige Sportanlagen. Dies betrifft insbesondere Schöneberg, wo nicht alle Sportvereine und -gruppen in den Hallen und auf den Plätzen mit ihren Trainingszeiten unterkommen. Dazu sind die Hallen zum Teil vor allem im Bereich der Sanitäranlagen marode und müssen immer wieder geschlossen werden.

Das macht eine transparente und nachvollziehbare Vergabe der Trainingszeiten auf den bezirklichen Sportplätzen umso dringender. Momentan verteilt das Sportamt die Trainingszeiten halbjährlich an die Vereine und Gruppen, die einen entsprechenden Antrag gestellt haben. Wegen der knappen Kapazitäten wurden etliche Anträge abgelehnt, oftmals jedoch ohne Begründung. Deshalb setzen wir uns für ein transparentes und nachvollziehbares Vergabeverfahren ein.

Verwandte Artikel