Aktuelles aus der GRÜNEN Fraktion im Bezirk – Pressemitteilungen

Die Fraktion von B’90/GRÜNE in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg informiert in Pressemitteilungen über akutelle Anträge und Diskussionen. Hier finden Sie ausführliche Informationen.

Aktuelle Pressemitteilungen:

Yorckbrücken sollen wieder erstrahlen (11.06.2019)

Die Yorckbrücken müssen als bedeutendes Industriedenkmal angemessen gewürdigt werden. Dazu gehört in der Dunkelheit auch eine entsprechende Beleuchtung. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die zuständige Senatsverwaltung für den Straßenabschnitt Yorckstraße zwischen Bülow- und Katzbachstraße ein Lichtkonzept erarbeitet und umsetzt. Dafür soll sich das Tempelhof-Schöneberger Bezirksamt gegenüber dem Senat stark machen, fordern die Grünen in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung. hier weiterlesen

Bessemerstraße: Parkraumbewirtschaftung soll Interessen der Anlieger sichern (11.06.2019)

Die Verkehrslage rund um das Gewerbegebiet Bessemerstraße: Lieferanten, Kunden und Anlieger kommen sich regelmäßig in die Quere, ein Parkplatz ist für die Anwohner zu bestimmten Zeiten jetzt schon kaum zu finden. Wenn die laufenden Wohnungsbauvorhaben in der Bessemerstraße abgeschlossen sind, werden etwa 2.000 Wohneinheiten im Gebiet liegen und die Situation weiter verschärfen. Die Einbindung des Gebiets in die Parkraumbewirtschaftung und ein Wirtschaftsverkehrskonzept können Abhilfe schaffen, meinen die Grünen und fordern in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg, jetzt dafür mit den nötigen Vorarbeiten zu beginnen. hier weiterlesen

Schönebergs Südspange muss Fahrradstraße werden (11.06.2019)

Die „Südspange“ entlang der Freiherr-vom-Stein-Straße, Belziger Straße, Langenscheidt-, Monumenten- und Kreuzbergstraße muss als Fahrradstraße umgewidmet werden. In einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg fordern die Grünen: Das Bezirksamt soll die dafür nötigen Untersuchungen in Auftrag geben, erforderliche Umbaumaßnahmen sind im kommenden Jahr in Angriff zu nehmen. hier weiterlesen

GRÜNE: Ein Preis für sichere Schulwege (07.06.2019)

Zugeparkte Wege, Eltern-Taxis, die regelmäßig für Verkehrschaos sorgen: Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen, sind vielfältigen Gefahren ausgesetzt – und viele Schulen bemühen sich, die Schulwege sicherer zu gestalten. Um die Schulen, Eltern, Kinder und Lehrer zu motivieren, sich noch stärker für die Schulwegsicherheit zu engagieren, soll alljährlich ein „Zu-Fuß-zur-Schule“-Preis vergeben werden. Das fordern die Tempelhof-Schöneberger Grünen in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung. Ab dem Schuljahr 2020/21 sollten die dafür erforderlichen Gelder im Bezirkshaushalt bereitgestellt werden. hier weiterlesen

GRÜNE: So soll Tempelhof-Schöneberg dem Plastikmüll den Kampf ansagen (07.06.2019)

Der Kampf gegen die Plastikflut in den Gewässern beginnt an Land in jeder Gemeinde, in jedem Bezirk. Mit vier Maßnahmen wollen die Tempelhof-Schöneberger Grünen den Plastikverbrauch im Bezirk eindämmen und stellen einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung. Die Kernforderung: Bei der Warenbeschaffung muss die Verwaltung so weit als möglich auf Plastikverpackungen oder Artikel aus nicht recyceltem Plastik verzichten. hier weiterlesen

Filmstadt Tempelhof-Schöneberg als Touristenmagnet (07.06.2019)

Der Trend im modernen Tourismus: in Dubrovnik die Schauplätze des Kampfes um den Eisernen Thron von Königsmund aufsuchen, in Venedig auf den Spuren von Commissario Brunetti wandeln. Die Drehorte von Kino-Hits oder beliebten TV-Serien wie „Game of Thrones“ werden zum Anziehungspunkt für Reisende. Davon kann auch Tempelhof-Schöneberg profitieren, meinen die Grünen und fordern in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung: In seinem Tourismuskonzept muss der Bezirk unbedingt auf die Drehorte berühmter Filme und Serien hinweisen. hier weiterlesen

 

 

Verwandte Artikel