Karstadt am Tempelhofer Damm – Solidarität mit den Beschäftigten

 

Bei dieser Karstadt-Krise geht es um 6000 Beschäftigte, die bundesweit ihren Job verlieren, davon ca.1200 in Berlin. Nachdem die Beschäftigten in vorherigen Sanierungsrunden immer wieder ihre Solidarität mit ihrem Unternehmen unter Beweis stellten und immer wieder Einkommensverluste in Kauf genommen haben, ist das besonders traurig. Sie haben faire Bedingungen im Übergang in die Transfergesellschaft verdient. Auch die Beteiligung der Beschäftigten an der Gestaltung des Zukunftskonzepts für Karstadt-Kaufhof darf nicht nur symbolisch sein.

Wir in Tempelhof-Schöneberg kämpfen um unseren Standort am Tempelhofer Damm und fordern Karstadt-Kaufhof, den Vermieter des Gebäudes sowie den Bezirk und den Senat auf, ihrer Verantwortung für die Beschäftigten und den Stadtteil gerecht zu werden.

Wir rufen daher zur Teilnahme an der Solidaritäts-Kundgebung am Freitag, dem 3. Juli, 12 Uhr, vor dem Haupteingang von Karstadt am Tempelhofer Damm  auf.

Kommt gerne dazu! Gemeinsam wollen wir erreichen, dass sich etwas tut. Auch die GRÜNEN in Mitte rufen zur Solidarität auf.

Verwandte Artikel