Signal auf Grün für mehr Sicherheit

Mit dem Beitritt Tempelhof-Schönebergs zur „Berliner Charta für die Verkehrssicherheit“ wurde jetzt ein wesentlicher Punkt des kommunalpolitischen Wahlprogramms umgesetzt. Das sagte die Bezirksverordnete Annabelle Wolfsturm, für die Grünen Mitglied im Verkehrsausschuss der BVV.

Am 18. Januar hatte die Bezirksverordnetenversammlung den Beitritt beschlossen. Nach Schaffung der Voraussetzungen stellte die zuständige grüne Stadträtin Christiane Heiß dann  am 17. August bei der zuständigen Senatsverwaltung den Mitgliedsantrag, dem umgehend stattgegeben wurde, teilte das Bezirksamt jetzt den Bezirksverordneten auch offiziell mit.

Als Mitglied der „Charta für die Verkehrssicherheit“ verpflichtet sich der Bezirk, all seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzuregen, in ihrem Verantwortungsbereich Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit voranzutreiben und umzusetzen. Außerdem arbeitet das Bezirksamt nun im Verkehrssicherheitsforum mit.

Annabelle Wolfsturm: „Damit stehen im Bezirk die Signale für mehr Sicherheit auf grün. Allerdings löst der Beitritt zur Charta auch keinen Automatismus aus. Verwaltungsmitarbeiter, Anwohner und Kommunalpolitiker werden weiter Gefahrenpunkte ausfindig machen, engagiert auf ihre Beseitigung drängen müssen und dabei auch vielfach hartnäckige Widerstände zu überwinden haben. Aber wer für mehr Verkehrssicherheit eintritt, sollte dabei jetzt den Rückenwind verspüren, der bisher leider oft zu vermissen war.“

Verwandte Artikel